Wir machen eine „Aktive Pause“

Aktive Pause – wir Azubis haben immer wieder neue eigene Azubi-Projekte, um die wir uns von der Idee über die Umsetzung bis zur Durchführung eigenständig kümmern. Unser jüngstes Projekt: Die Aktive Pause. Was das ist? Das erklären wir dir anhand von einigen Fragen.

Was ist die Idee der aktiven Pause?

Die „Aktive Pause“ soll den Arbeitsalltag verbessern. Unsere Kollegen/innen sollen während dieser Zeit entspannen, Spaß haben und danach erholt zum Arbeitsplatz zurückkehren.

Was wurde bereits organisiert?

  • Theraband- und Handgelenksübungen
  • Übungen für den Arbeitsplatz
  • „Geistige Entspannung“
  • Gesundes Frühstück

Letzte Woche fand das gesunde Frühstück statt. Ob herzhaft – mit Knäckebrot, Gemüse und Aufstrich – oder fruchtig-süß mit Obst & Yoghurt: wir haben ein kleines Buffet aufgebaut und gemeinsam gefrühstückt.

 

Was fandet ihr an der Idee des gesunden Frühstücks besonders gut?

Da die „Aktive Pause“ abwechslungsreich sein soll, haben wir uns gedacht, dass es eine gute Idee wäre, ein gesundes Frühstück zu organisieren. Jedes Mal nur Sport zu machen wäre auf Dauer zu langweilig. Der „Überraschungsfaktor“ soll damit bestehen.

 

Wie fand die Organisation der aktiven Pause statt?

Wir treffen uns alle zwei Wochen (mittwochs) und besprechen, wie die „Aktive Pause“ war bzw. was und wer als nächstes dran kommt. Die Aktive Pause findet alle zwei Wochen statt und wird von zwei Azubis geleitet. Keine Angst! Wir planen für jede Pause eine Vertretung mit ein, denn keiner soll die Pause alleine durchführen.

Die Aktive Pause findet jeden Mittwoch dreimal zu je 15 Minuten ( z.B. 10:00 – 10:15 Uhr, 10:20 – 10:35 Uhr und 10:40 – 10:55 Uhr) statt.

Außerdem laden wir für jede Pause einen Intranetbeitrag hoch. Dort haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, sich in einer Liste einzutragen. Zu einem Termin können max. 12 Leute kommen.